Gesundheits-News

Wenn die Gelenke in die Knie gehen
Gelenkbeschwerden lassen sich nebenwirkungsfrei behandeln


(djd/pt). Der Wecker klingelt. Recken, strecken, Beine über die Bettkante und los geht's! Was vor ein paar Jahren noch so einfach war, fällt plötzlich jeden Morgen ein wenig schwerer. Es fehlt der Schwung und es "ziept" an allen Ecken und Enden. Manchmal sticht es in den Knien, mal schwillt das Ellbogengelenk an oder der Ring rutscht eines Tages nicht mehr über den Finger. Diese frühen Anzeichen werden von den Betroffenen oft ignoriert oder als ein altersbedingtes Übel abgetan. Doch die Ursachen dafür sind in jahrzehntelangem Fehlverhalten zu suchen.

Warum machen die Gelenke schlapp?

Eigentlich sind unsere Gelenke von Natur aus so konzipiert, dass sie viele Jahrzehnte lang tadellos funktionieren müssten. Tatsächlich aber klagen Millionen von Menschen bereits im mittleren Alter über Gelenkbeschwerden. Wie kommt es dazu? Mangelnde Bewegung und Überbelastung, sei es durch Übergewicht oder durch Fehlhaltung am Arbeitsplatz, führen zu einer unzureichenden Versorgung mit Gelenkflüssigkeit. Hierdurch sterben Knorpelzellen ab, die Oberfläche des Knorpels verraut, das reizt die Innenhaut der Gelenkkapsel - es kommt zu schmerzhaften Entzündungen. Oftmals sind die Schmerzen so stark und andauernd, dass über einen längeren Zeitraum klassische schmerz- und entzündungshemmende Medikamente zum Einsatz kommen. Die Kehrseite der Medaille: In vielen Fällen führen die sog. NSAR zu massiven Magenproblemen, die wiederum medikamentös behandelt werden müssen.

Naturmedizin statt Nebenwirkungen

Einen natürlichen Ausweg aus diesem Teufelskreis bieten Heilmittel aus der Homöopathie. Besonders homöopathische Komplexmittel wie z.B. Homvioartrin können bei Gelenkbeschwerden unterschiedlicher Ursache eine rasche nebenwirkungsfreie Linderung bringen. Die vier Wirkstoffe Ledum, Bryonia, Phytolacca und Guaiacum haben entzündungshemmende, infektabwehrende und entgiftende Eigenschaften und sie regen das Immunsystem zur Selbstheilung an. Zusätzlich halten leichte Sportarten wie Laufen, Schwimmen oder Radfahren die Gelenke geschmeidig und unterstützen deren Nährstoffversorgung.

Gelenkbeschwerden werden oft ignoriert oder als ein altersbedingtes Übel abgetan. Doch die Ursachen dafür sind in langem Fehlverhalten zu suchen.
Gelenkbeschwerden werden oft ignoriert oder als ein altersbedingtes Übel abgetan. Doch die Ursachen dafür sind in langem Fehlverhalten zu suchen.

« zurück

© 2013 klinik-krankenhaus.de - Wenn - Gelenke - Knie - Gelenkbeschwerden
zum Seitenanfang