Gesundheits-News

Wenn der Lebensmotor verrückt spielt
Für Herzbeschwerden gibt es oft keine organischen Ursachen


(djd/pt). Das Herz ist unser Lebensmotor. Es ist allerdings ein sensibles Organ und nimmt sich auch seelische Belastungen im wahrsten Sinn des Wortes zu Herzen. Wenn Stress, Ärger und Kummer hinter den Beschwerden stecken, finden Ärzte meist keine organischen Ursachen. Das heißt aber keinesfalls, dass für die Betroffenen die Symptome wie etwa ein rasender Puls oder beklemmende Druckgefühle nicht sehr real und beängstigend wären.

Bei der Behandlung dieser sogenannten funktionellen Herzbeschwerden ist vielen noch zu wenig bekannt, dass auch Magnesium hier einen wichtigen Stellenwert einnehmen und Herzstress entgegenwirken kann. Die Verbindung mit Orotsäure, die etwa in der wertvollen Ziegenmilch enthalten ist, verstärkt die herzschützende und stressabschirmende Wirkung des Mineralstoffs zusätzlich.

Das so entstehende Magnesiumorotat gibt es etwa als magnerot classic in Apotheken. Es gleicht stressbedingte Verluste des Mineralstoffs aus, unterstützt die Energieerzeugung in den Zellen und hilft dem Herzen dabei, wieder ins Gleichgewicht zu kommen. "Der Ausgleich von Magnesium-Defiziten trägt dazu bei, stressbedingte Beschwerden wie Herzrasen oder Schlaflosigkeit zu lindern, die Stressresistenz zu verbessern und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu senken", bestätigt die Gesellschaft für Biofaktoren (GfB) e.V.

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---


Ein Magnesiummangel kann oftmals mitverantwortlich sein, wenn das Herz plötzlich verrückt spielt.
Ein Magnesiummangel kann oftmals mitverantwortlich sein, wenn das Herz plötzlich verrückt spielt.

« zurück

© 2013 klinik-krankenhaus.de - Wenn - Lebensmotor - Herzbeschwerden - Ursachen
zum Seitenanfang