Gesundheits-News

Vom Selenmangel zur Schilddrüsenentzündung
Welternährungstag


(djd/pt). Spätestens seit die Bundesregierung die Ernährungsgewohnheiten der Deutschen zur Chefsache erklärt hat, dürfte jedem klar sein: Um dauerhaft gesund und fit zu bleiben, ist eine ausgewogene und nährstoffreiche Kost unerlässlich. Nicht Masse, sondern die Qualität der Nahrung ist also ausschlaggebend. Doch bei aller Ausgewogenheit lassen sich beispielsweise Spurenelemente nicht immer über die Nahrungskette zuführen. Problematisch wird es etwa bei der Selenversorgung. Das Mikrospurenelement, das vom Körper nicht selbst gebildet werden kann, ist unverzichtbar für den Organismus. Deutsche Böden sind jedoch ausgesprochen selenarm - was Vegetariern und Ernährungsbewussten, die viel Rohkost und wenig Fleisch zu sich nehmen, die tägliche Aufnahme erschwert.

Spurenelement bedeutsam für den Stoffwechsel

Selen gilt als Radikalenfänger. Es erhöht die Resistenz gegen Keime und leitet Schwermetalle aus. Daher ist ein ausgewogener Selenspiegel bei hoher körperlicher und beruflicher Belastung, Stress sowie in der Schwangerschaft, Stillzeit und mit zunehmendem Alter von besonderer Bedeutung. Zudem ist das Spurenelement ein wichtiger Bestandteil vieler Enzyme und beeinflusst eine Fülle von Stoffwechselvorgängen positiv. So haben Wissenschaftler festgestellt, dass Selen auch die Entzündungsaktivität bei Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse beeinflusst. Hashimoto-Thyreoiditis heißt die immer häufiger auftretende Krankheit, die zu einer Zerstörung des Schilddrüsengewebes und damit zu einer Unterfunktion führen kann.

Natriumselenit für die Schilddrüse

Für die Funktion der Schilddrüse ist eine ausreichende Versorgung mit Selen entscheidend. In dem kleinen schmetterlingsförmigen Organ fallen während der Produktion von Schilddrüsenhormon große Mengen an freien Radikalen an. Spezielle Schutzsysteme fangen den oxidativen Stress in der Schilddrüse ab. Die dabei aktiven Enzyme arbeiten jedoch nur optimal, wenn ihnen genügend Selen zur Verfügung steht. Daher können auch Patienten mit Hashimoto-Thyreoiditis von einer Selen-Therapie profitieren. Wie eine Studie belegt, bessert sich das Allgemeinbefinden der Betroffenen bei einer täglichen Einnahme von 200 Mikrogramm Selen spürbar (kostenlose Infos unter Tel.: 0831-57401-0 oder unter www.cefasel.com). Damit das Spurenelement im Organismus optimal verwertet werden kann, raten Experten zu sofort verfügbarem Natriumselenit wie in Cefasel-nutri-Tabletten, das als Nahrungsergänzungsmittel rezeptfrei in jeder Apotheke erhältlich ist.

Nur wenn die Schilddrüse richtig arbeiten kann, fühlt man sich gesund, aktiv und ausgeglichen.
Nur wenn die Schilddrüse richtig arbeiten kann, fühlt man sich gesund, aktiv und ausgeglichen.

« zurück

© 2013 klinik-krankenhaus.de - Selenmangel - Schilddr senentz ndung - Weltern hrungstag
zum Seitenanfang