Gesundheits-News

So wird Sport noch gesünder
Eine neuartige Zehensocke schützt vor Fußschweiß und Pilzinfektionen


(djd). Wer aktiv ist, lebt gesünder. Sportliche Bewegung hält fit: Die Muskeln werden gekräftigt, die Organe besser durchblutet, der Kreislauf kommt in Schwung, die Figur in Form, und auch die Seele profitiert, zum Beispiel durch das Zusammensein mit anderen Sportbegeisterten und durch persönliche Erfolgserlebnisse. Ein Gewinn von Kopf bis Fuß also? Nicht ganz, denn für die Füße kann Sport auch kritisch werden.

Vorsicht: Infektionsgefahr

Warum das so ist, leuchtet ein, wenn man sich die Situation der Sportlerfüße vergegenwärtigt. Da sie mechanisch stark belastet werden, neigen sie zu vermehrter Hautabscheuerung. Außerdem geraten sie ins Schwitzen und stecken obendrein stundenlang in Schuhen, die meist aus speziellen Synthetikmaterialien hergestellt sind und die Haut nicht richtig atmen lassen. Dass diese fatale Kombination nicht nur den Fußschweiß zum Brodeln bringt, sondern auch einen idealen Nährboden für Pilz- und andere Krankheitserreger schafft, wissen viele Hobby- und Berufssportler aus leidvoller Erfahrung.

Jedem Zeh seine Hülle

Sport-Asse wie die ehemalige deutsche Leichtathletin und Olympiasiegerin Ulrike Bruns haben entdeckt, dass es bei der Lösung dieses Problems auf den Strumpf ankommt. Genauer: auf die Socke. Ulrike Bruns beispielsweise, die vor ungefähr einem Jahr zum ersten Mal die Zehensocken von Knitido getragen hat, möchte deren Vorteile nicht mehr missen - weder beim Sport noch im Alltag. Sie sei glücklich über diese Erfahrung, sagt sie in einem aktuellen Interview, und fährt fort: "Ich habe die Socken beim Laufen getestet. Aufgrund meiner positiven Erfahrung damit biete ich die Sport-Zehensocken auch in meinem Sportgeschäft an."

Der Grund für das "hervorragende Laufgefühl", das die Zehensocken laut Bruns vermitteln: Anders als in herkömmlichen Socken hat hier jeder einzelne Zeh seine eigene Umhüllung und ist frei beweglich. Wie ein im Auftrag des japanischen Zehensockenunternehmens Lasante durchgeführter Fußdrucktest zeigte, sorgt dies für eine optimale Druckbalance und damit für Stoßdämpfung beim Laufen sowie ein besseres Bodengreifgefühl. Unter www.knitido.de gibt es dazu mehr Informationen.

Antibakterieller Silberfaden schützt

Vor allem verhindern die separaten Zehlinge den Hautkontakt und wirken so dem Schwitzen und dem Entstehen von Krankheitserregern entgegen. Die neuartige Dr. Foot-Zehensocke mit antibakterieller Silberfaser kann diesen schützenden Effekt gezielt verstärken. Professor Dr. med. Friedrich F. Hennig, Orthopäde am Universitätsklinikum Erlangen, der die Neuheit (www.dr-foot.de) klinisch getestet hat, erklärt, warum: "Der Silberfaden sorgt für ein hervorragendes Fußklima. Bakterien, Pilze und Fußgeruch können bekämpft und somit stark vermindert werden." Diese Eigenschaften wurden bei einem Test in einem zertifizierten bakteriologischen Labor - bei der Quality Labs BT GmbH - eindrucksvoll bestätigt. Es wurde eine signifikante Bakterienreduktion beobachtet.

Gut für strapazierte Sportlerfüße

Da der Silberfaden dank eines speziellen Strickverfahrens bei Zehen und Ferse unmittelbar auf der Haut aufliegt, kann er seine Wirkung voll entfalten. Professor Dr. Hennig hält das Modell nicht nur aus diesem Grund für empfehlenswert für strapazierte Sportlerfüße. Selbst wenn Fußpilz & Co. zugeschlagen haben, kann die neue Socke helfen: "Durch das Einarbeiten feiner Silberfasern im Vorfuß- und Zehenbereich kommt es zu einer gezielten Hemmung der Bakterienentwicklung. Dies kann Entzündungen eindämmen und heilungsfördernd wirken."

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---


Professor Dr. med. Friedrich F. Hennig hat die neuartige Socke klinisch getestet.
Professor Dr. med. Friedrich F. Hennig hat die neuartige Socke klinisch getestet.

« zurück

© 2013 klinik-krankenhaus.de - Sport - Eine - Zehensocke - Fu schwei - Pilzinfektionen
zum Seitenanfang