Gesundheits-News

Krankheitsbild: Rheuma
Wie wichtig ist richtige Ernährung bei Rheuma?


(mpt-160/5) Rheuma ist eine chronische Erkrankung, die in ca. 400 Verlaufsformen auftreten kann. Dazu gehören Arthrose ebenso wie Arthritis, Gicht und Weichteilrheuma. Ihnen allen liegt vermutlich eine erbliche Veranlagung zugrunde, was das Rheuma letztendlich auslöst, weiß man bis heute aber nicht. Betroffene wünschen sich nichts sehnlicher, als eine schmerzfreie Bewegungsfreiheit.

Wer unter einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung leidet, der wird mit Sicherheit die Ernährungsempfehlungen der letzten Jahre verfolgt und vielleicht auch umgesetzt haben, um somit den Entzündungsprozess abzuschwächen. Um darauf Acht zu geben muss man wissen, dass das Thema „Ernährung bei Rheuma“ eine langfristige Veränderung der Essgewohnheiten bedeutet. Dabei sollte vor allem auf eine vollwertige Kost mit ausgewogener Versorgung durch Antioxidanzien (Vitamin C und E, Selen) und Kalzium geachtet werden. Die Ernährungstipps sind eindeutig: drastische Reduzierung des Fleischkonsums, tägliche Aufnahme von Milch-, Getreide- und Vollkornprodukten von Gemüse und Obst und mindestens zweimal die Woche Fisch. Mehr Informationen: http://www.aslan.de/info/gesund_bleiben/ratgeber/ernaehrungbeirheuma.html

Der Ausgleich von Vitalstoffdefiziten

Diese Empfehlungen müssen allerdings auch in die Tat umgesetzt werden, und das gelingt nicht jedem Rheumatiker. Somit können Vitalstoffdefizite auftreten, die entsprechend ausgeglichen werden müssen, da sie beispielsweise schmerzhafte Gelenkentzündungen begünstigen können. Eine mögliche Lösung sind Nahrungsergänzungsmittel wie ASLAN Life Compound F und M. Das Multivitamin-Mineralstoff-Präparat stellt die Grundversorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen sicher. ASLAN Life Compound F speziell für Frauen hat zusätzlich Magnesium, Selen und Nachtkerzenöl als Inhaltsstoffe, die zum Erhalt der Elastizität und Feuchtigkeit der Haut beitragen. ASLAN Life Compound M für Männer enthält dagegen Kürbiskernöl, das eine positive Wirkung auf die Prostata hat. Eine ergänzende Einnahme von ASLAN Pro-agil, das mit Fischöl rheumatischen Beschwerden entgegenwirkt, wird zudem empfohlen.

Fischöl wirkt entzündungshemmend

Dass Fischöl-Kapseln vor allem bei der Prophylaxe und der Behandlung von entzündlich-rheumatischen Erkrankungen wie einer aktivierten Arthrose und Arthritis wirksam ist, konnte bereits in klinischen Versuchen nachgewiesen werden, wie der Biochemiker Dr. Peter Welbers weiß. „Durch die hoch konzentrierten, langkettigen Omega-3-Fettsäuren des Fischöls, werden entzündungshemmende Gewebehormone gebildet, die als Gegenspieler von entzündungsfördernden, tierischen Omega-6-Fettsäuren fungieren.“ Der wissenschaftliche Leiter von ASLAN weiter: „Mit Hilfe einer regelmäßigen Versorgung mit Fischöl können daher Gelenkbeschwerden günstig beeinflusst werden. So kann möglicherweise der Schmerzmittelbedarf verringert und die Lebensqualität spürbar gesteigert werden.“ Weiterhin wird Fischöl eine Schutzfunktion für das Herz zugeschrieben, ebenso die Reduzierung der Gefahr eines Hörverlustes im Alter.

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---


Ernährung bei Rheuma: Rheumapatienten können mit der ausreichenden Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren einiges für ihre Beweglichkeit tun.
Ernährung bei Rheuma: Rheumapatienten können mit der ausreichenden Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren einiges für ihre Beweglichkeit tun.

« zurück

© 2013 klinik-krankenhaus.de - Krankheitsbild - Rheuma - Ern hrung - Rheuma
zum Seitenanfang