Gesundheits-News

Krämpfe bei Regelschmerzen müssen nicht sein
Frauen raten Frauen, wie sie sanft entkrampfen


(djd/pt). Freundinnen sind wie ein Lebenselixier. Mit "ihren Mädels" können Frauen nahezu über alles reden - den Ärger mit dem Chef, den attraktiven Kollegen, den Stress mit den Kindern oder die Eheprobleme. Die Aufmerksamkeit der Freundinnen tut gut. Während Männer mit ihren Kumpels - zumindest dem Klischee nach - eher schweigend an der Theke sitzen und sich dabei tief verbunden fühlen, gibt es kaum etwas, worüber Frauen sich nicht austauschen. Zu erfahren, was die anderen bewegt, erweitert eigene Horizonte und trägt manchmal sogar ein Stück zur Selbsterkenntnis bei.

Kein ASS

Auch in kleinen Alltagsdingen legen Frauen größten Wert auf die Ratschläge ihrer Freundinnen. Der Tipp für eine kompetente Autowerkstatt gehört ebenso dazu wie ein paar praktische Empfehlungen zum besseren Umgang mit Regelschmerzen. Viele Frauen haben während ihrer Monatsblutung mit Bauch-, Kopf- oder Brustschmerzen zu kämpfen. Diesen Beschwerden sollten Betroffene jedoch nicht mit Schmerzmitteln begegnen, die Acetylsalicylsäure (ASS) enthalten. Der Wirkstoff hemmt die Blutgerinnung und kann damit sogar den Blutverlust während der Regel steigern. Ärzte raten Frauen, die den Schmerz stoppen wollen, stattdessen lieber zu Ibuprofen zu greifen.

Magnesium entkrampft

Alle, die keine Schmerzmittel schlucken möchten, können die verkrampfte Muskulatur während der Periode auch mit Wärme und der Einnahme von körperfreundlichen Magnesiumpräparaten (Wirkstoff: Citrat) entspannen. Der Mineralstoff, der die Reizübertragung auf Muskeln und Nerven reguliert, wirkt nicht nur entkrampfend auf die Muskulatur der Gebärmutter, sondern entspannt auch Hals, Schultern und Nacken und wirkt Kopfschmerzen entgegen. Für den Körper besonders gut verwertbar ist Magnesium in organischer Form, beispielsweise als Magnesiumcitrat, wie es in Magnesium-Diasporal 300 Trinkgranulat enthalten ist. Die hohe Bioverfügbarkeit führt schnell zu einem deutlichen Anstieg der Magnesiumkonzentration im Blut (Informationen über den Mineralstoff finden Frauen unter www.diasporal.de). Dadurch gelangt mehr Magnesium in die Muskulatur und kann dort Krämpfe und Verspannungen lösen.

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---
Was Frauen raten

Um Regelschmerzen zu begegnen, tut Entspannung gut. Yoga kann ebenso hilfreich sein wie autogenes Training. Sport ist ebenfalls empfehlenswert, denn leichte körperliche Aktivität lenkt ab und hebt die Stimmung. Ein warmes Bad entkrampft die Muskulatur der Gebärmutter und des Unterleibs. Die Ernährung während der Regel sollte viel Salat, Obst und Joghurt enthalten. Alkohol und Nikotin sind indes ebenso zu meiden wie Stress. Da zum Zeitpunkt der Regel die Hormone abfallen, verstärken anstrengende Phasen das Unwohlsein und belasten zusätzlich.

Mit einer Wärmflasche auf dem Sofa zu entspannen, kann helfen, die Muskulatur zu entkrampfen.
Mit einer Wärmflasche auf dem Sofa zu entspannen, kann helfen, die Muskulatur zu entkrampfen.

« zurück

© 2013 klinik-krankenhaus.de - Kr mpfe - Regelschmerzen - Frauen - Frauen
zum Seitenanfang