Gesundheits-News

Große Wissenslücken
Telefonaktion zum Thema Verhütung


(djd/pt). Seit Urzeiten beschäftigt sich der Mensch mit dem Thema Verhütung. Unzählige Hilfsmittel wurden im Laufe der Jahre entwickelt. Saure Milch, Soda oder Honig sind nur einige davon. Gut, dass die Frauen von heute aus einer Vielzahl effektiver Methoden auswählen können. Doch die Vielfalt wirft auch Fragen auf. Eine große Telefonaktion schaffte Abhilfe: In der Verhütungssprechstunde der niedergelassenen Gynäkologin Dr. Theresia Breitwieser stand das Telefon nicht still. Ein Blick auf die dort gestellten Fragen zeigt schnell, dass trotz moderner Aufklärung noch viel Unsicherheit bei den Frauen herrscht, wenn es um das Thema Verhütung geht.

Wissenslücken über moderne Entwicklungen

Vor allem bei der hormonellen Verhütung taten sich bei vielen Anruferinnen große Wissenslücken auf. Oft ist die Pille das einzig bekannte Mittel. Dass es auch Präparate gibt, die einfacher anzuwenden und genauso zuverlässig sind wie die Pille, ist vielen unbekannt. So ist zum Beispiel der Verhütungsring ein innovatives Präparat auf dem Markt der hormonellen Verhütungsmittel (Info: www.individuellverhueten.de). Dabei stieß sowohl seine niedrige Hormondosierung als auch seine einfache Anwendung bei vielen Anruferinnen auf Interesse. Es handelt sich um einen flexiblen Ring, der von der Frau selbst in die Scheide eingeführt wird. Dort verbleibt er drei Wochen lang. Danach wird er von ihr selbst entfernt. Es folgt eine Woche mit der Monatsblutung, danach kommt ein neuer Ring zum Einsatz.

Drei Jahre sorgenfrei

Auch andere hormonelle Präparate, die nicht wie die Pille täglich eingenommen werden müssen, wurden von den Anruferinnen nachgefragt. Das Verhütungsstäbchen ist eines davon und ebenso wie die Spirale laut der Expertin vor allem für jene Frauen geeignet, die sich sicher sind, dass sie die nächsten Jahre keinen Kinderwunsch hegen. Das Stäbchen wird von einem Arzt direkt unter die Haut an der Innenseite des Oberarms eingesetzt. Drei Jahre lang schützt es gegen eine ungewollte Schwangerschaft.

Zu einer funktionierenden Beziehung gehört die richtige Verhütung.
Zu einer funktionierenden Beziehung gehört die richtige Verhütung.

« zurück

© 2013 klinik-krankenhaus.de - Gro e - Wissensl cken - Telefonaktion - Thema - Verh tung
zum Seitenanfang