Gesundheits-News

Gesünder leben mit Selen
Das Mikrospurenelement unterstützt Brustkrebsprävention und -therapie


(djd/pt). Brustkrebs geht viele an. Jährlich erkranken in Deutschland rund 55.000 Frauen an einer bösartigen Veränderung der Brustdrüsen. Etwa 40 Prozent der Betroffenen sind jünger als 60, wenn bei ihnen ein so genanntes Mammakarzinom festgestellt wird. Die genauen Ursachen der Brustkrebsentstehung sind noch nicht eindeutig geklärt. Allerdings haben Frauen, in deren naher Verwandtschaft bereits Brustkrebs auftrat, ein erhöhtes Risiko. Auch der Lebensstil kann das Krebswachstum forcieren. Viele Studien belegen eine Risikosteigerung durch Übergewicht, fettreiche Ernährung, Alkoholkonsum und wenig Bewegung.

Selen beeinflusst den Stoffwechsel der Tumorzelle

Wie Untersuchungen aus den vergangenen 30 Jahren zeigen, scheint zudem eine unzureichende Versorgung mit Selen das Entstehen bösartiger Tumore zu begünstigen (Näheres unter www.selen-info.de). So tritt Brustkrebs in den als selenarm geltenden europäischen Industrieländern weitaus häufiger auf als in Asien oder Südamerika. Japanerinnen, die sich fisch- und reisreich ernähren und zumeist auf Zucker und Fett verzichten, weisen eine zwei bis dreimal so hohe Selenkonzentration im Blut auf als Europäerinnen. Das Brustkrebsrisiko der asiatischen Frauen ist geringer, denn Selen beeinflusst den Stoffwechsel der Tumorzelle. Treten Schäden bei der Zellteilung auf, sorgt das Spurenelement für die nötigen Reparaturmechanismen. Das Abfangen von Radikalen durch selenhaltige Enzyme bewahrt vor Zellschädigungen.

Therapie wird verträglicher

Krebsgefährdeten Frauen ist es durch eine zusätzliche Selenzufuhr möglich, ihre natürlichen Killerzellen zu aktivieren, die Krebszellen erkennen und vernichten können. Darüber hinaus hat sich Selen in Form von schnell verfügbarem Natriumselenit, wie beispielsweise Cefasel nutri, auch zur Unterstützung in der Tumortherapie bewährt: Die selenabhängigen Schutzsysteme sind nämlich besonders gefragt, wenn während Bestrahlung und Chemotherapie eine Flut von Radikalen gebildet wird. Mit der Einnahme von Selen lassen sich die Nebenwirkungen der Behandlung deutlich mildern und verträglicher machen.

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---
Selenbedarf decken

Im weltweiten Vergleich weisen Mitteleuropäer eine relativ geringe Selenversorgung auf. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt gesunden Erwachsenen eine tägliche Aufnahme von 30 bis 70 Mikrogramm Selen. Wenn die Nahrung zur Deckung nicht ausreicht, ist eine Zufuhr von 50 Mikrogramm Selen in Tablettenform empfehlenswert. Menschen, die aufgrund von Dauerbelastung und Stress einen erhöhten Selenbedarf haben, sowie chronisch Kranken und strengen Vegetariern wird zur täglichen Einnahme von 50 bis 100 Mikrogramm geraten. Zur Tumorprävention empfiehlt sich die Zufuhr von 100 bis 200 Mikrogramm täglich.


Frauen sollten immer in Bewegung bleiben - ein Mangel an körperlicher Aktivität kann Brustkrebs fördern.
Frauen sollten immer in Bewegung bleiben - ein Mangel an körperlicher Aktivität kann Brustkrebs fördern.

« zurück

© 2013 klinik-krankenhaus.de - Ges nder - Selen - Mikrospurenelement - Brustkrebspr vention
zum Seitenanfang