Gesundheits-News

Fit fürs Fußball-Sommermärchen
Mit dem "LINDA" DFB-Medizinkoffer sind die Fans ausgestattet wie die Profis


(djd/pt). Spätestens ab dem 8. Juni 2012 greift das Fußballfieber wieder um sich. Millionen Fans europaweit werden mit Spannung verfolgen, wie sich "ihre" Elf bei der Europameisterschaft schlägt. So sahen sich allein in Deutschland insgesamt mehr als 60 Millionen Zuschauer mindestens ein Spiel der vergangenen Fußball-WM 2010 im Fernsehen an. Doch nicht nur auf der Mattscheibe und in den Stadien regiert das runde Leder. Angespornt von den packenden Spielen der Nationalmannschaften kicken jetzt auch in den Parks, auf Bolzplätzen und Schulhöfen sowie in den regionalen Vereinen die Freizeitsportler noch eifriger.

Gut gerüstet bei Verletzungen

Dabei geht es nicht immer ganz reibungslos ab. Schließlich ist Fußball ein Kontaktsport, er verlangt Leidenschaft und vollen Einsatz. So können Zerrungen, Prellungen und Co. schon mal vorkommen. Mit 57 Prozent passieren die meisten Verletzungen im Spiel, aber auch beim Training kommt es häufiger zu Blessuren. Eine optimale Erstversorgung ist daher für Amateure ebenso wichtig wie für Profis - das bestätigt eine aktuelle Verletzungsstudie. Darum können sich jetzt alle Amateurvereine, Schulen und Hobbysportler mit dem Original "LINDA" DFB-Medizinkoffer der deutschen Fußballnationalmannschaft ausrüsten. Er ist exklusiv in "LINDA" Apotheken (Apothekenfinder unter www.linda.de) erhältlich, besteht aus robustem Material und enthält eine medizinische Vollausstattung, die mit dem Ärzte- und Physiotherapeutenteam des DFB abgestimmt ist.

Ideal für Eltern, Trainer, Freizeitsportler

Vom Eisspray übers Sporttape bis hin zum Massageöl ist alles enthalten, was zur Notfallversorgung bei Verletzungen erforderlich ist. So sind die Eltern fußballbegeisterter Kinder, die Trainer in den Vereinen und alle anderen Sportler immer auf der sicheren Seite. Nun steht dem Fußball-Sommermärchen in jeder Beziehung nichts mehr im Wege.

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---
Die PECH-Regel für Sportverletzungen

(djd). Schnelles Handeln kann nach einem Sportunfall entscheidend sein, um die Folgen gering zu halten. Am besten geht man nach der bewährten PECH-Regel vor: P (Pause) - sofort mit der sportlichen Betätigung aufhören. E (Eis) - kühlen mit Eis, Coldpack oder kaltem Wasser. C (Compression) - das englische Wort für Druck, steht für das Anlegen eines Druckverbands. H (Hochlagern) - der verletzte Körperteil sollte höher liegen als das Herz, das mindert Schmerzen und Schwellungen. Hilfreich kann dabei der "LINDA" DFB-Medizinkoffer sein. Unter www.linda.de gibt es weitere Informationen.

Bei jedem Spiel dabei: Mit dem offiziellen
Bei jedem Spiel dabei: Mit dem offiziellen "LINDA" DFB-Medizinkoffer der deutschen Fußballnationalmannschaft ist man bei Verletzungen bestens gewappnet.

« zurück

© 2013 klinik-krankenhaus.de - Fu ball-Sommerm rchen - LINDA - DFB-Medizinkoffer - Fans - Profis
zum Seitenanfang