Gesundheits-News

Ein Frühjahrsputz für den Darm
Gesund durch Fasten


(djd). Die Tage werden länger und kündigen den ersehnten Frühling an. Höchste Zeit, sich und seinem Körper etwas Gutes zu tun. Eine Fastenkur bringt nicht nur den Winterspeck zum Schmelzen, sondern steigert die Vitalität und das Wohlbefinden - quasi aus dem Bauch heraus. Denn Fasten ist "Urlaub" für den Darm.

Erholsame Auszeit vom Verdauen

Eine Fastenkur bedeutet Großputz, Erholung und Regeneration für das Verdauungsorgan. Durch den zeitweiligen Verzicht auf feste Nahrung wird es von belastenden Ablagerungen befreit. Das natürliche Gleichgewicht kann sich wieder einstellen, die Selbstreinigungskräfte werden aktiviert. Davon profitiert nicht nur das Wohlbefinden, sondern auch das Immunsystem. Denn, wie Studien zeigen, werden im Darm fastender Patienten deutlich mehr Abwehrstoffe gebildet, die Belastung des Verdauungsorgans mit schädlichen Keimen und Krankheitserregern nimmt messbar ab. Die Darmflora kann sich regenerieren, das Immunsystem wird entlastet.

Um die Darmreinigung und -sanierung zu unterstützen, sollte zu Beginn und dann an jedem zweiten Tag einer Fastenkur ein natürliches Passagesalz - in Wasser gelöst - eingenommen werden. Traditionell kommen Magnesiumsalze wie Glauber- oder Bittersalz zur Anwendung, die allerdings einen unangenehmen Geschmack haben. Bittersalz ist mittlerweile aber auch als fruchtig schmeckendes Sprudelsalz mit natürlichen, reizarmen Substanzen in Apotheken erhältlich (beispielsweise als F.X. Passage SL). Dieses milde Passagesalz enthält zusätzlich Fruchtsäuren, die nicht nur den Geschmack verbessern, sondern gleichzeitig zur Entsäuerung des Körpers beitragen.

Ablagerungen werden sanft gelöst

Durch die Einnahme des Passagesalzes werden Ablagerungen im Darm sanft gelöst und herausgespült. Da der Verdauungstrakt zur Ruhe gekommen ist, benötigt er diese Unterstützung während der Kur, um abgestorbene Zellen oder andere Abfallprodukte abtransportieren und ausscheiden zu können. Sobald der Darm entleert und von allen Verdauungspflichten befreit ist, schaltet der Körper um auf die "Ernährung von innen": Kraft und Energie werden vollständig aus den körpereigenen Energiedepots gewonnen. In der Regel stellt sich dann ein angenehmes Sättigungsgefühl ein.

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---
(djd). Die Tage werden länger und kündigen den ersehnten Frühling an. Höchste Zeit, sich und seinem Körper etwas Gutes zu tun. Eine Fastenkur bringt nicht nur den Winterspeck zum Schmelzen, sondern steigert die Vitalität und das Wohlbefinden. Denn Fasten ist "Urlaub" für den Darm.

Eine solche Kur bedeutet Großputz, Erholung und Regeneration für das Verdauungsorgan. Durch den zeitweiligen Verzicht auf feste Nahrung erhält es Gelegenheit, sich von belastenden Ablagerungen zu befreien. Das natürliche Gleichgewicht kann sich wieder einstellen.

Um die Darmreinigung und -sanierung zu unterstützen, wird zu Beginn und dann an jedem zweiten Tag der Kur ein natürliches Passagesalz - in Wasser gelöst - eingenommen. Traditionell kommen Magnesiumsalze wie Glauber- oder Bittersalz zur Anwendung, die allerdings einen unangenehmen Geschmack haben. Bittersalz ist mittlerweile aber auch als fruchtig schmeckendes Sprudelsalz mit natürlichen, reizarmen Substanzen in Apotheken erhältlich (beispielsweise als F.X. Passage SL). Dieses Passagesalz enthält zusätzlich Fruchtsäuren, die nicht nur den Geschmack verbessern, sondern gleichzeitig zur Entsäuerung des Körpers beitragen.



« zurück

© 2013 klinik-krankenhaus.de - Fr hjahrsputz - Darm - Gesund - Fasten
zum Seitenanfang